Drinks - die versteckte Kalorienfalle
Ernährung

Na dann mal „Prost“!

Was beim Alkoholkonsum im Körper passiert – und wie du dir ab und zu ohne schlechtes Gewissen einen Drink genehmigen kannst…

Kein Stress, wir fangen hier keine moralische Diskussion an, ob Alkoholkonsum nun gut oder schlecht ist. Jeder darf selbst entscheiden, wann er oder sie Lust auf einen Drink hat: als Genuss, soziales Event, Gemütlichkeits- oder Gemeinschaftsritual oder warum auch immer.

Disclaimer: Trinkt verantwortungsvoll und kennt eure Grenzen.

Aber was geht nun im Körper ab, wenn man sich Bier, Wein oder Hochprozentiges einverleibt?

  1. Sobald Alkohol (=Ethanol) in den Körper gelangt, wird das Nervengift hauptsächlich in der Leber erst in die toxische Substanz Acetaldehyd und danach in das ungefährlichere Acetat umgewandelt – welches dann wiederum zersetzt und ausgeschieden wird.
  2. Solange die o.g. Schritte im Körper am arbeiten sind, bekommen alle anderen Stoffwechselprozesse eine untergeordnete Priorotät zugeordnet: Überwiegend wird die Fettverbrennung unterdrückt, aber auch der Stoffwechsel von Kohlenhydraten und Eiweiß wird deutlich heruntergefahren.
Alkohol
Alkohol kommt in verschiedensten Variationen – mit unterschiedlichsten Energiewerten…

Wieviel Kalorien haben die üblichen Verdächtigen?

  • Alkohol hat rund 7 Kalorien pro Gramm
  • Eine Flasche Bier 0,33l hat etwa 140 kcal
  • Ein Glas Rotwein 0,2l zwischen 140 kcal (trocken) und 170 kcal (lieblich)
  • Ein Glas Sekt 0,1l zwischen 80 kcal (trocken) und 110 kcal (lieblich)
  • Hochprozentiges (40%) 2cl liegt bei etwa 50 kcal

Oft ist Alkoholgenuss alleine auch gar nicht sooo schlimm. Viel heftiger ist die Kombi als Longdrink oder als süßer Cocktail. 300 ml Hochprozentiges mit zuckerigen Limonaden hauen mit etwa 200 kcal rein und ein Piña Colada ist mit rund 300 kcal schon eine satte Kalorienbombe.
Auch nicht ohne ist die Tatsache, dass sich so mancher oft für die Drinks erst mal eine „ordentliche Grundlage“ schafft. Fettig und kohlenhydratreich essen – und dann mit Alkohol den Stoffwechsel komplett ausschalten – eine nicht so ganz günstige Kombination…

Wie lässt sich der „Schaden“ von Drinks also minimieren, wenn ich meinen aktuellen Körperfettabbau nicht sabotieren möchte?
Wie so oft beim Thema Ernährung: Hab einen Plan!

  1. Idealerweise innerhalb des Tages vor der Party ein Workout einbauen.
  2. Reduziere beim Essen Fett und Kohlenhydrate. Dafür Protein und Gemüse zu allen Mahlzeiten des Tages.
  3. Setzt dir ein Ziel, ein Höchstmaß an Drinks, die du dir genehmigen möchtest.
  4. Wähle hochwertigen Alkohol und verzichte nach Möglichkeit auf süße Mixgetränke und Coctails.
  5. Hab Spaß und genieße den Abend.

In diesem Sinne: Auf euer Wohl!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s